Eckpunkte der Politik: "Mehr vornehmen, schneller reagieren und wirklich abarbeiten!"

CDU diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern und dem Bundestagsabgeordneten Christian Haase

20.08.2020 | Horn-Bad Mienberg

Die CDU Horn-Bad Meinberg macht ernst und beginnt schon vor der Wahl damit, die Voraussetzungen für eine schnelle Umsetzung der Pläne und Perspektiven zu schaffen, die sich in ihrem Wahlprogramm finden. So sollen nach dem Willen der CDU künftig entlang aller Themen, die die Stadt umtreiben systematisch Fördermittel aus Land und Bund gehoben werden.

Hierzu haben die Ratskandidatinnen und -kandidaten gemeinsam mit dem CDU Bundestagsabgeordneten Christian Haase, dem CDU Landratskandidaten Jens Gnisa und dem Bürgermeisterkandidaten Heinz Blome die Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in die Burgscheune Horn eingeladen.

An zwei konkreten Fördertöpfen und Unterstützungsprogrammen (Sportstättenprogramm und Innenstadtsanierung) sind mit den Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten und Maßnahmen diskutiert worden, die sich nun bereits in der Vorbereitung zur Antragsstellung befinden.

Hierzu der Kreistagskandidat Michael Ruttner: „Die Erfolgswahrscheinlichkeit von Anträgen steigt enorm, wenn man den Schulterschluss zu den beteiligten Zuwendungsinstanzen sucht und das sind neben dem Kreis und dem Land NRW vor allem auch der Bund, der die meisten Mittel auslobt. Mit Christian Haase haben wir hier einen kompetenten Kenner an unserer Seite, der nicht zuletzt auch aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Bürgermeister ein echtes Pfund ist“.

Noch am selben Abend ist die Marschroute für eine Sportstättenförderung mit den Sportlerinnen und Sportlern vor Ort abgesteckt worden und auch das Innenstadtprogramm kann nach dem Willen der CDU schon im Herbst im Rat aufgegriffen werden. Jens Gnisa hat in diesem Zusammenhang sehr deutlich werden lassen, welche Rolle der Kreis hierbei künftig spielen muss: „Die Unterstützung des Kreises bei der Antragsstellung zu Förderprogrammen muss ausgebaut werden und noch aktiver durch den Kreis verfolgt werden. Dieses Thema steht im Fokus, ich möchte und werde den lippischen Kommunen als Landrat eine gezieltere Unterstützung ermöglichen!“

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wir sind dankbar, sie unter strenger Einhaltung der Hygienebedingungen durchgeführt haben zu können“, resümiert der CDU Stadtverbandsvorsitzende Fried Petringmeier den Abend.

Viele Bürgerinnen und Bürger sind mit uns ins Gespräch gekommen und haben gesehen, dass wir es wirklich ernst meinen: Ein nächster Rat und vor allem ein nächster Bürgermeister müssen die Schlagzahl erhöhen und die Drähte in Richtung, Kreis, Land und Bund glühen lassen. Dafür stand diese Veranstaltung und hat gezeigt, mit den richtigen Mehrheiten und einem Lenker, der für Horn-Bad Meinberg brennt, ist vieles möglich.

Bis zum 13. September liegt es jetzt in der Hand der Wählerinnen und Wähler uns dabei zu unterstützen, dass das Arbeitsprinzip des neuen Rats nicht ‚Weiter so!‘ sondern ‚Mehr machen!‘ heißt. Dafür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU gemeinsam mit Ihrem Landratskandidaten Jens Gnisa und dem Bürgermeisterkandidaten Heinz Blome!