Die CDU bringt Anträge zur Aufnahme der Externsteine als UNESCO Weltkulturerbe und zur Elektromobilität ein. Die Anträge werden nun in den zuständigen Arbeitsausschüssen der Stadt behandelt.

Dazu erklärt Fraktionsvorsitzender Alexander Martin:

Die Felsformation der Externsteine ist ein überregional beachtetes Naturdenkmal, dessen historische Bedeutsamkeit hinreichend erwiesen und sachkundig belegt ist. In der Liste der Welterbeliste (Stand Juli 2015) findet sich eine Reihe von Naturstätten, die offenkundige Parallelen aufweisen (z.B. die Hügel von Tsodilo in Botsuana).
Mit Blick auf die zu erwartenden Potentiale einer Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste (Förderfähigkeit, Tourismus, Reputation etc.) erscheint es lohnenswert, entsprechende Planungen zu verfolgen.
Der Rat der Stadt Horn-Bad Meinberg möge vor diesem Hintergrund beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, einen Antrag zur Aufnahme der Externsteine als Stätte in die UNESCO-Welterbeliste zu initiieren.

Ferner gibt Martin Auskunft über die Situation von Aufladestationen:

Im Raum Horn-Bad Meinberg keine Möglichkeit, ein Elektroauto oder Elektrofahrrad wieder aufzuladen.
Die Kosten für einen Ladevorgang betragen insgesamt nur wenige €-Cent. Eine entsprechende Vorrichtung ließe sich vermarkten (z.B. auf der Homepage etc.) und würde zur Attraktivierung der Stadt beitragen.In diesem Zusammenhang sollte geprüft werden, wie das Elektromobilitätsgesetz (EmoG) in unserer Stadt Beachtung finden kann.